Ein Umzug ist meist mit etlichen Kosten verbunden. Diese Investitionen sollte man mit einer frühzeitigen Planung und anderen Tipps möglichst gering halten. Hier einige Tipps, wie man beim hohe Kosten für Umzugsunternehmen sparen kann. Tipps zum Geldsparen beim Umzug, die sich lohnen!

1. Planung: selbst umziehen oder Umzugsunternehmen?

Wer Freunde und Helfer hat, kann durchaus einen Umzug selbst gestalten. Jedoch sollte man auch bedenken, dass ein Trinkgeld fällig ist für die Helfer. Wer beispielsweise viel Zerbrechliches oder Sperriges umziehen muss, ist meist überfordert bei einem selbst organisierten Umzug. Ein Umzugsunternehmen hat den Vorteil, dass der Kunde meist eine Transportversicherung inklusive hat. Nicht immer lohnt sich also ein selbst organisierter Umzug, wenn beispielsweise hinterher viele wertvolle Dinge zerbrochen sind. Die Anbieter haben auf den Webseiten meist ein Rechnertool. mit dem man die Kosten schnell und überschaubar erfahren kann. Auch die Vergleichsseiten lohnen sich, wenn man sich für einen professionell organisierten Umzug interessiert. Eines steht fest: Eine Umzugsfirma ist meist ihr Geld wert, denn es stecken noch viel mehr Leistungen im Angebotspaket, als das reine Umziehen. Dazu gehört der Versand von Verpackungsmaterials und Umzugskartons, das Ein- und Auspacken der Umzugsgüter, die Montage und Demontage der Möbel, das Einrichten der Halteverbotszonen, die Einlagerung von Möbelstücken und mehr.

2. Frühzeitiges Planen

Wer hohe Kosten für Umzugsunternehmen sparen will, sollte frühzeitig planen. Hier heißt es: “Wissen ist Macht”, wenn es um den Wohnungswechsel geht. Wer beispielsweise die alte Wohnung renovieren muss, kann schon frühzeitig mit der Organisation beginnen. Auch Sonderangebote für Werkzeug und Farben können bei frühzeitiger Planung genutzt werden. Die Mietkosten von Transportern können verglichen werden, wenn man nicht auf den “letzten Drücker” plant.

3. Kostengünstigen Termin für den Umzug wählen

Wer nicht zur Hauptzeit, also zum Monatsende oder am Wochenende umzieht, spart Geld! Flexibilität ist hier viel Wert, denn in der Monatsmitte oder während der Woche umzuziehen, kostet bei den meisten Umzugsunternehmen weniger. Das sind die Spezialtarife, die dann Geld einsparen. Es lohnt sich, die günstigsten Bedingungen zu wählen und bei einem kostenlosen und individuellen Beratungsgespräch mit dem Umzugsrechner zu sparen. Ein unverbindliches Umzugsangebot ist Standard bei den Unternehmen.

4. Vermeiden von Doppelmieten

Auch das doppelte Bezahlen der Miete kostet viel Geld. Man kann jedoch das Doppelmieten leicht umgehen. Wer mit dem Vor- bzw. dem Nachmieter spricht, kann die Termine so legen, dass alles in der Monatsmitte stattfindet. Dann können auch etwaige Mietzahlungen, die doppelt wären, privat abgeglichen werden. Wichtig ist, alles schriftlich festzuhalten, denn dann ist man auf Nummer sicher. Eine normale Kündigungsfrist beträgt drei Monate und diese ist einzuhalten, bitte nicht verpassen.

5. Renovierungsarbeiten günstig erledigen lassen und ausmisten

Wer bei einem günstigen Umzugsunternehmen gleich die Renovierungsarbeiten mit erledigen lässt, der spart meist durch Komplettangebote viel Geld. Auf bestimmten Plattformen bieten sich auch handwerkliche begabte Studenten oder Männer an, die helfen für wenig Geld. Den Haushalt gründlich auszumisten hilft ebenfalls, beim Wohnungswechsel Geld einzusparen. Ballast wird vorher entrümpelt, so fallen gleich weniger Kisten an, was eine Zeitersparnis und somit eine Geldersparnis zur Folge hat.

Mit diesen Tipps lässt sich bares Geld sparen bei einem erfolgreichen Umzug.

5. Produktempfehlung

Sackkarre Empfehlung

Heim und Garten Buch Empfehlung