Einen kleinen Garten zu gestalten ist oft schwieriger als viele glauben. Findest du auf Pinterest oder in Gartenzeitschriften so viele tolle Ideen, die du am liebsten gleich alle umsetzen möchtest? Bei so viel Begeisterung läufst du schnell das Risiko, dass dein kleiner Garten vollgestopft und dadurch noch kleiner wirkt. Doch zum Glück kann man mit ein paar schlauen Ideen jeden Garten größer wirken lassen. Deswegen geben wir dir heute ein paar Tipps, wie du einen kleinen Garten schlau einrichtest.

Im kleinen Garten mit optischen Effekten arbeiten

Du kannst deinen Garten größer wirken lassen, ohne tatsächlich etwas an der Größe des Gartens zu ändern. Spiele mit optischen Effekten und lasse so Teile deines Gartens größer wirken. Ein Beispiel: Wenn du die Latten eines Holzzauns oder Sichtschutz vertikal anstatt horizontal anbringst, sieht der Zaun höher aus als er eigentlich ist.

Dunkle Hintergründe geben Tiefe

Dunkle Hintergründe sorgen dafür, dass ein kleiner Garten größer aussieht. Zum Beispiel einen Sichtschutz aus Efeu oder aus dunklem Holz. Auch eine dichte, kompakte Hecke hat einen ähnlichen Effekt. Du kannst eine schmale Heckenpflanze, wie zum Beispiel den Kirschlorbeer Herbergii bestellen. Diese Kirschlorbeersorte wächst vor allem in die Höhe. Daher ist sie besonders dazu geeignet, schmale Hecken in kleinen Gärten zu gestalten.

Garten klug aufteilen

Eine andere Möglichkeit, den Garten optisch zu vergrößern, ist das Spielen mit Höhenunterschieden. Du kannst zum Beispiel die Terrasse oder einen Teil des Gartens etwas erhöhen. Schone eine Stufe Unterschied erzielt einen großen Effekt.

Auch das Aufteilen des Gartens in verschiedene Bereiche gibt dem Garten Volumen. Teile die verschiedenen Bereiche mit schmalen Raumteilern, zum Beispiel einer niedrigen Hecke oder einem Rankgitter, ab. Wer sich mit seinen Nachbarn gut versteht, kann auf einen hohen Sichtschutz zum nächsten Garten verzichten. Dann sieht der Garten gleich doppelt so breit aus.

Kleine Gärten mit Blickfängen gestalten

Wer deinen Garten betritt, dem soll seine (nicht vorhandene) Größe nicht auffallen. Mit strategisch platzieren Blickfängen kannst du genau hiervon ablenken. Hübsche Verzierungen, eine besondere Pflanze oder ein anderes Highlight sorgen für Ablenkung sorgen. Der Christusdorn ist so ein Eyecatcher. Mit seinen auffälligen Blüten und den kleinen Blättern passt er perfekt in einen kleinen, kompakten Garten.

Treib es jedoch nicht zu bunt! Fülle den Garten nicht mit zu vielen, verschiedenen Pflanzen auf. Dann wirkt dein Garten schnell rummelig. Das Auge weiß dann nicht, wo es zuerst hinschauen muss. Hierdurch wirkt der Garten kleiner und genau das wollen wir ja verhindern.

Zarte Farben

Wähle für deinen Garten zarte, hellen Farben. Diese Farben passen perfekt zum Grün der Pflanzen und sorgen für Einklang. Aber denke an den dunklen Hintergrund, der deinen Garten tiefer wirken lässt. Viel Spaß bei der Gestaltung deines kleinen Paradieses!

Informationsquelle: www.heckenpflanzentotal.de

5. Produktempfehlung

Heim und Garten Buch Empfehlung